fwm-logo.png

Wasser für

Wirtschaft,
Haushalte,
LandwirtschafT


Die öffentliche Trinkwasserversorgung ist Pflichtaufgabe der Kommunen im eigenen Wirkungskreis.




Die öffentliche Trinkwasserversorgung ist Pflichtaufgabe der Kommunen im eigenen Wirkungskreis. Diese wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge wird von den von uns belieferten Städten, Märkten und Gemeinden auf hohem Niveau sicher erfüllt. Nicht alle können das aus eigener Kraft. Daraus entstand unsere Aufgabe. Wir garantieren eine qualitativ einwandfreie und sichere Versorgung unserer Abnehmer.

Ziel ist die Nutzung ortsnaher Grundwasservorkommen zur Sicherstellung einer mengenmäßig ausreichenden Trinkwasserversorgung. Während in Bayern durchschnittlich 939 mm Niederschläge im Jahr fallen, im bayerischen Alpenraum zum Teil mehr als 2.000 mm, sind es in Unterfranken nur 760 mm, in manchen Regionen sogar nur 450 mm. In Erlach waren dies 2015 lediglich 474 mm.

Das heißt, Unterfranken gehört zu den trockensten Gebieten Bayerns und entsprechend wenig Grundwasser kann sich neu bilden.

Über die Arbeitsgemeinschaft zum Ausgleich und Verbund in der Wasserversorgung in Nordbayern (ARGE WV-Nordbayern) wird Trinkwasser aus dem Lechmündungsgebiet in unser Netz eingespeist.




Organe
und Gremien


Organe des Zweckverbandes

  • die Verbandsversammlung
  • der Verbandsvorsitzende
  • die Werkleitung

Verbandsvorsitzender

Landrat Thomas Eberth, Lkr. Würzburg

Stellvertreter des Verbandsvorsitzenden

Kreisrat Dirk Rieb, Lkr. Main-Spessart

Verbandsräte kraft Amtes

  • Landrat Thomas Bold, Lkr. Bad Kissingen
  • Landrat Thomas Eberth, Lkr. Würzburg
  • Landrätin Sabine Sitter, Lkr. Main-Spessart
  • Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Stadt Würzburg

Weitere Verbandsräte

  • Kreisrat Patrick Bindrum, Lkr. Bad Kissingen
  • Kreisrat Heiko Menig, Lkr. Würzburg
  • Stadträtin Karin Miethaner-Vent, Stadt Würzburg
  • Kreisrat Dirk Rieb, Lkr. Würzburg

Werkleitung

Eva v. Vietinghoff-Scheel und
Alexander Pfenning

Zuständige Aufsichtsbehörde

Regierung von Unterfranken

 
Sitz der Geschäftsstelle ist Veitshöchheim.


Meldestelle und Entstördienst:

Telefon: 0800 900 76 10

Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM) · c/o team orange · Am Güßgraben 9 · 97209 Veitshöchheim
Tel.: 0931 90076-0 · Telefax: 0931 6156 400 · E-Mail: info@fwm-wue.de

Impressum | Datenschutzhinweis